Freizeitmöglichkeiten

Nordsee und Mee(h)r

Mit dem Fahrrad können Sie problemlos den nahe gelegenen Dollart oder den Trockenstrand in Campen  erreichen. Der 9 Kilometer entfernte Dollart wird von Einheimischen auch Knock genannt und ist eine fast 100 km² große Meeresbucht. Ein asphaltierter Weg direkt am Wasser ist ideal für lange Spaziergänge.  Der nächste Badestrand direkt an der Nordsee befindet sich in Norddeich und ist rund30 Kilometer entfernt.  Sehr zu empfehlen ist auch das Große Meer, ungefähr 20 Kilometer von Groothusen entfernt, es ist das größte Binnengewässer Ostfrieslands. Ein Teil des Großen Meeres wurde im Jahre 1974 zum Naturschutzgebiet ernannt. Der andere Teil bietet Freizeitaktivitäten für Jedermann. Von Wassersport bis Nordic Walking, Wandern oder Sonnenbaden dieser natürlich entstandene Niedermoorsee hat viel zu bieten.

Die Ostfriesen

gelten als verschlossenes und wortkarges Volk, aber wenn  Sie einmal dort sind,  werden Sie sofort vom Gegenteiligen überzeugt. Wir haben die Ostfriesen als sehr herzlich und gastfreundlich kennengelernt, und viele liebe Freunde über die Jahre dazu gewonnen.
Während Ihres Urlaubes wird Ihnen auffallen, dass man auch als Tourist immer mit einem freundlichen „Moin!“ begrüßt wird und das nicht nur am Morgen. „Moin“ heißt nämlich nicht wie oft vermutet „Morgen“, sondern bedeutet im ostfriesisch-niederdeutschen  „einen Guten“ und ist somit zu jeder Tageszeit  einsetzbar.

Groothusen

ist von den schönsten Ausflugszielen Ostfrieslands umgeben. Wir haben Ihnen hier eine kleine Auswahl der näher gelegenen Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, damit Ihre  Urlaubsplanung so stressfrei wiemöglich verläuft. In unserem Ferienhaus haben wir zusätzlich eine kleine Flyer-Sammlung verschiedenster Ausflugsziele in Ostfriesland und Umgebung, die von unseren Gästen über die Jahre zusammengetragen wurden.

zur Webseite

Pilsumer Leuchtturm

Der Pilsumer Leuchtturm ist bekannt aus Film und Fernsehen, beispielsweise als Drehort für Filme von und mit Otto Waalkes. Durch seine markanten Farben ist er nicht zu übersehen und ein beliebtes Ausflugsziel, das Sie mit unseren kostenfreien Fahrrädern schnell erreichen können. Lange Spaziergänge am angrenzenden Deiche sind bei salzhaltiger Meeresluft Erholung pur für Körper und Seele.  (http://www.pilsumer-leuchtturm.de/)Greetsiel (15 km) Das Fischerdorf Greetsiel  hat neben dem historischen Ortskern, mit vielen kleinen Geschäften, den engen Gässchen und dem schönen Hafen auch noch die bekannten Zwillingsmühlen zu bieten. Außerdem gibt es in Greetsiel viele Freizeitangebote, verschiedene Museen, das Wellnessbad und einen Minigolf-Platz. Auf jeden Fall einen Besuch Wert ist „Simon´s Original African Culture Shop“, der von Simon Kwaku Badu betrieben wird und afrikanisches Flair nach Ostfriesland bringt.  http://www.simon-african-shop.de/ http://www.greetsiel.de/

Der Dollart

Der 9 Kilometer entfernte Dollart wird von Einheimischen auch Knock genannt und ist eine fast 100 km² große Meeresbucht, die zum Surfen sehr gut geeignet ist. Ein asphaltierter Weg direkt am Wasser ist ideal für lange Spaziergänge. Die schönsten Sonnenuntergänge können Sie im gemütlichen Strandrestaurant „Strandkorb“ erleben.

Moorgebiete

Viele Orte in Ostfriesland haben das Wort „Fehn“ im Namen. „Fehn“ kommt aus dem holländischen und bedeutet „Moor“. Mit der sogenannten Fehnkultur wurden seit dem 17. Jahrhundert die weiträumigen Moore von Siedlern urbar gemacht. Über Generationen leisteten die Fehntjer körperliche Schwerstarbeit. Zuerst gruben sie Kilometer über Kilometer schiffbare Kanäle durch das Moor und entwässerten so die angrenzenden Flächen. Dann wurde der tiefer gelegene Schwarztorf gestochen (ausgegraben), getrocknet, mit Segelschiffen abtransportiert und als Brennmaterial verkauft. Nach dieser Knochenarbeit hielten Ackerbau und Viehzucht Einzug. Es entstanden die Fehnkolonien entlang der Küste.
Viele Zeugnisse  der Vergangenheit befinden sich noch heute in den Gemeinden.   Im Moormuseum von Moordorf wird die Geschichte dieser Kultur lebendig. Auch das Eversmeer, ein als Naturschutzgebiet erklärter Hochmoorsee zeigt, wie vor tausenden von Jahren viele Gegenden in Ostfriesland ausgesehen haben müssen.

Emden (11 km)

Emden ist die Geburtsstadt von Berühmtheiten wie Otto Waalkes und Karl Dall. „Dat Otto Huus“ ist nicht nur ein Muss für Otto-Fans. In Emden finden Sie schöne Fußgängerzonen, ein großes Kino, die „Henri Nannen-Kunsthalle“, diverse Museen und vieles mehr. Außerdem werden im Hafen Rundfahrten angeboten. Der Außenhafen bietet Fährverbindungen nach Borkum oder Delfzijl (Niederlande).

zur Webseite

Norddeich und Norden (25 km)

Ob gemütliche Spaziergänge an der Nordsee, spannende Wattwanderungen, die bekannte Seehundaufzuchtstation oder ein Erlebnis-Wellenbad mit original Meerwasser Norddeich ist einen Besuch wert.  Die Stadt Norden mit der bekannten Ludgerikircche, zahlreichen Museen und einer schönen Innenstadt lädt zum Bummeln ein. Nach einem Rundgang in Norden können Sie im nahen Lüttetsburg den schönen Rhododendron-Park besichtigen.

zur Webseite Norddeich
zur Webseite Norden

Aurich (30 km)

Die 30 Kilometer entfernte Stadt Aurich mit ihren vielen schönen Geschäften ist zum Einkaufen empfehlenswert. Auch das MachMitMuseum ist spannend für die ganze Familie. Auf dem Weg nach Aurich können Sie einen Abstecher zum  Moormuseum in Moordorf machen.

zur Webseite von Aurich
zur Webseite vom Moordorf

Leer

In Leer findet jährlich zur Herbstzeit der berühmte Gallimarkt statt, welcher nicht nur für Kinder ein Erlebnis sein sollte. Leer hat eine wunderschöne Altstadt, einen kleinen Hafen und viele Museen, wie das Tee-Museum.zur Webseite

Großes Meer(20 km)

Das Große Meer ist das größte Binnengewässer Ostfrieslands. Ein Teil des Großen Meeres wurde im Jahre 1974 zum Naturschutzgebiet ernannt. Der andere Teil bietet Freizeitaktivitäten für Jedermann. Von Wassersport bis Nordic Walking, Wandern oder Sonnenbaden dieser natürlich entstandene Niedermoorsee hat viel zu bieten.

zur Webseite

Papenburg

Papenburg ist bekannt durch die Meyer Werft. Hier werden Kreuzfahrtschiffe bspw. Schiffe der AIDA-Reihe gebaut und durch Ems und Dollart in die „weite Welt“ geschickt. Außerdem finden in der Meyer Werft regelmäßig Besichtigungen statt, diese müssen im Voraus angemeldet werden.

zur Webseite